Beratungsstellen

Betroffene haben auch die Möglichkeit, sich in Beratungsstellen Unterstützung zu holen.

Es gibt viele verschiedene Beratungsstellen mit unterschiedlichen Schwerpunkten z.B. Frauenberatungsstellen, Ehe- oder Familienberatung, Mobbing-Beratungsstellen, Trauma-Zentren, Vereine gegen sexuelle Gewalt z.B. Wildwasser, Sucht- und Drogen-Beratungsstellen.

Die Mitarbeiter*innen einer Beratungsstelle sind in aller Regel gut ausgebildet und können in vielen Fragen weiterhelfen.

Inzwischen gibt es spezielle Weiterbildungen in Psychotraumatologie zur so genannten Fachberater*in Psychotraumatologie.

Die Beratung in einer Beratungsstelle ist in der Regel anonym, Mitarbeiter*innen stehen unter Schweigepflicht.

Eine Beratung kann helfen, eine Lebenskrise leichter zu bewältigen.

Es ist allerdings nicht möglich, Traumatisierungen in einer Beratung vollständig aufzuarbeiten, da hierfür spezielle Qualifikationen notwendig sind, über die Berater*innen meist nicht verfügen, bzw. dürfen sie diese nicht als Psychotherapie einsetzen.

Ein umfassendes Verzeichnis von deutschen Beratungsstellen finden Sie unter folgendem link:

https://www.dajeb.de/beratungsfuehrer-online/beratung-in-ihrer-naehe/

Frauenberatungsstellen finden Sie unter diesem link:

https://www.frauen-gegen-gewalt.de/de/hilfe-beratung.html

Weitere Beratungsstellen wie Wildwasser u.a. finden Sie unter diesem link:

https://www.wildwasser.de/info-und-hilfe/beratungsstellen-vor-ort/

Ellen Spangenberg · Ärztliche Privat-Praxis für Psychotherapie
Wilhelmshöher Allee 306 b · 34131 Kassel
Tel. 0561-521 83 85 · info@ellen-spangenberg.de